06.05.2017

Vollausbau der Ostumgehung Frankfurt A 66/A 661, A 66 Riederwaldtunnel, Autobahnkreuz Frankfurt Ost

Aufruf zur
Demonstration

Samstag, 06.05.2017
um 12:00 Uhr
Platz auf der Lärmschutzgalerie Seckbach/A661


Bau des Autobahndreiecks Erlenbruch A 661/A 66 sofort stoppen!
180.000 Kfz/24h ohne Schutz für die Bevölkerung - Bau ohne Rechtsgrundlage!

Bitte vormerken, mitkommen und mit mobilisieren: Gebt die Info weiter!

06.05.2017 Aufruf zur Demonstration


Route:
Seckbacher Landstraße
Saalburgstraße / Bornheim Mitte (ca. 12:45)
Saalburgallee
Ratsweg
Riederbruch
Baustelle AD Erlenbruch A 66/A661
Erlenbruch/Schäfflestraße (Riederwald ca. 14:30)

Wir fordern

• die komplette Einhausung der Autobahnen A 66 und A 661 im Frankfurter Osten
• Keine Baumaßnahmen ohne neue Planfeststellungsbeschlüsse (PFB)!
• Kein Anschluss A 66 Tunnel Riederwald (8-spurig) an nur 4-spurige A 661! (Superstau auf allen Autobahnen und Stadtstraßen - nicht nur im Frankfurter Osten!)
• Realistische Verkehrsprognose mit Fern- und Schwerverkehr!
• Neue Planfeststellung für A 661 von Preungesheim bis Hanauer Landstraße entsprechend PFB 1980
• 6-streifiger Ausbau A 661 nur mit vollständiger Einhausung!

 


pdf-datei: Flyer: AUFRUF zur DEMO !

-- - -- - -- - -- - --

Pressemitteilung

Demonstration für einen sofortigen Baustopp am Autobahndreieck Erlenbruch und die komplette Einhausung der Autobahnen A 66 und A 661 am 6. Mai 2017


Sehr geehrte Damen und Herren,

das Aktionsbündnis Unmenschliche Autobahn ruft für Samstag, den 6. Mai 2017 um 12 Uhr zu einer Demonstration für einen sofortigen Baustopp am Autobahndreieck (AD) Erlenbruch und die komplette Einhausung der Autobahnen A 66 und A 661 auf. Der Bau des Autobahndreiecks am Bornheimer Hang für 180.000 Kfz täglich bzw. nachts ohne Schutz für die Bevölkerung kommt nach Einschätzung der Bürgerinitiativen praktisch vorsätzlicher Körperverletzung gleich.

Es geht aber auch darum, die betroffene Bevölkerung überhaupt erst mal wachzurütteln und über die tatsächlichen Autobahnplanungen und deren Auswirkungen auf die angrenzenden Wohngebiete der östlichen Stadtteile Preungesheim, Nordend, Seckbach, Bornheim, Riederwald, Fechenheim und Bergen-Enkheim zu informieren. Der Großteil weiß überhaupt nicht Bescheid! Das ist ein skandalöser Zustand! Die Bürgerinitiativen fordern die Stadt Frankfurt und Hessen Mobil auf, in allen betroffenen Stadtteilen noch vor den offiziellen Planfeststellungsverfahren Bürgerversammlungen durchzuführen. Man dürfe die Menschen nicht vor vollendete Tatsachen stellen!

Die Demo startet mit einer kurzen Kundgebung auf dem Platz der Lärmschutzgalerie Seckbach über der Autobahn A 661.
Die Route der Demo verläuft über Seckbacher Landstraße - Saalburgstraße/Bornheim Mitte/Bornheimer Markt mit kurzer Zwischenkundgebung (12:45) - Saalburgallee - Ratsweg - Riederbruch - zur Baustelle des Autobahndreiecks Erlenbruch A 66/A661. Schlusskundgebung wird am Erlenbruch/Schäfflestraße sein. (Ende ca. 14:30)

Weitere Forderungen der Bürgerinitiativen im Einzelnen sind:

• Keine Baumaßnahmen ohne neue Planfeststellungsbeschlüsse!
• Neue Planfeststellung für A 661 von Preungesheim bis Hanauer Landstraße incl. B3a Kloppenheim entsprechend dem Beschluss von 1980 incl. Autobahndreieck Erlenbruch
• Kein Anschluss A 66 Tunnel Riederwald (8-spurig) an nur 4-spurige A 661! (Superstau auf allen Autobahnen und Stadtstraßen - nicht nur im Frankfurter Osten!)
• Realistische Verkehrsprognose mit Fern- und Schwerverkehr!
• 6-streifiger Ausbau A 661 nur mit vollständiger Einhausung!

Die Bürgerinitiativen verlangen vom Frankfurter Oberbürgermeister Feldmann und den regierenden Parteien im Römer endlich ihre Gleichgültigkeit aufzugeben. Sie müssen den grünen Hessischen Verkehrsminister Tarek Al-Wazir auffordern, den rechtswidrigen Bau des Autobahndreiecks Erlenbruch sofort einzustellen. Es dürfen nicht weiter vollendete Tatsachen geschaffen werden. Andernfalls drohen die Planänderungsverfahren für die beiden Autobahnen zu einer reinen Farce zu werden. Schon jetzt bestehen berechtigte Zweifel an der Seriosität der neuen Verkehrsuntersuchung, die demnächst der Öffentlichkeit vorgestellt werden soll.

Friedhelm Ardelt-Theeck
(Bürgervereinigung Nordend e.V.)
Sprecher des Aktionsbündnisses Unmenschliche Autobahn


pdf-datei: Pressemitteilung: Demonstration für Baustopp und Einhausung

 

 

TOP THEMEN

Weiterhin
Einwendung einlegen

Alle wichtigen Informationen:

• Warum jetzt noch Einwendung einlegen?
• Wie macht man das?
• Stellungnahmen von Hessen Mobil zu den bisher erfolgten Einwendungen
• Presserklärungen zum Thema vom August und Mai 2018
• u.v.m.

Einladung zur

PODIUMS DISKUSSION

Mittwoch, 26.09.2018
19:30 Uhr
Bürgerhaus Bornheim, Clubraum 1
Arnsburger Straße 24, 60385 Frankfurt (Bornheim)


Welche Unterstützung für die komplette Einhausung ist von den Landtagskandidat*Innen zu erwarten?

Klagefond

Spendenkampagne
Finanzierung der Verkehrsuntersuchung u.m.

Erfolgsliste Klagefond A661/A66
Bitte unterstützen Sie weiterhin die mutigen Kläger. Sie tun dies auch zu Ihrem Nutzen!

AUA Presseerklärungen

29.08.2018
Mit Karacho in den Kollaps!

15.05.2018
Absichterklärungen für Einhausung: Naiv und substanzlos

Noch immer relevant:

28.08.2017
AUA folgte der Einladung zum Gespräch mit Ministerium (Tarek Al-Wazir) und Hessen Mobil im August 2017

15.06.2017
Antwort auf die vorgestellten Gutachten (Bau A66 Tunnel Riederwald)
"Stautunnel A 66 Riederwald" so nicht genehmigungsfähig

AUA - Treff
wir laden alle herzlich zu unserem nächsten Treffen vom Aktionsbündnis ein.
01. Oktober 2018, 20:00 Uhr

Für Mitglieder und Interessierte:
Aktuelle Themen des Treffens

Wichtiger Hinweis
in eigener Sache:
Warum es auf molochautobahn.de manchmal so still ist...

Potentialstudie Komplett-Einhausung BAB A661/A66
und Artikel der Presse

Ich möchte den
NEWSLETTER
erhalten!

Infos zum Newsletter