NEWS

Wichtiger Hinweis: In eigener Sache

Warum Ihr manchmal so lange nichts von uns hört

 

AUA-Treffen   Das Aktionsbündnis trifft sich regelmäßig

OBR-Termine   Öffentliche Sitzungen der Ortsbeiräte / Verkehrsausschuss

Aktuelle Termine und Neuigkeiten

Thema: B a u a u f s c h u b   -   Riederwaldtunnel

VGH-Urteil: Ostumgehung ohne Alleentunnel rechtswidrig

Antrag auf Unterlassung aller Baumaßnahmen für das AD Erlenbruch und Ausbau der Autobahn Ostumgehung Frankfurt A66/A 661


 • 20.04.2017: AUFRUF zur PROTESTAKTION - Aufruf und Presseerklärung


 • 19.03.2017: pdf-datei: Landtag muss Anschluss der 8-spurigen A 66 an 4-spurige A 661 stoppen! - Presseerklärung


 • 15.02.2017: An die Fraktionen im Hessischen Landtag - Verkehrskollaps bei Anschluss der 8-spurigen A66 Tunnel Riederwald an 4-spurige A661


 • 21.12.2016: pdf-datei: Verkehrsminister Al-Wazir mit Tunnelblick - Presseerklärung


 • 24.11.2016: Aktionsbündnis hält Bau des AD Erlenbruch für rechtswidrig! - Presseerklärung


 • 14.11.2016: pdf-datei: Aktionsbündnis fordert Baustopp! - BVN Schreiben an HMWVL, Herrn Minister Tarek Al-Wazir


 • 11.08.2016: pdf-datei: Riederwaldtunnel: Ohne Ausbau A661 vorm Aus! - Presseerklärung


 • 19.04.2016: pdf-datei: Wildbrücke über A661 ist eine Schnapsidee! - AUA: Presseerklärung


 • 10.05.2015: pdf-datei: Ostumgehung A661 muss neu planfestgestellt werden - AUA: Presseerklärung


 • 08.01.2015: pdf-datei: Land Hessen meldet weiteren Ausbau A66/A661 für BVWP an! - AUA: Presseerklärung


 • 27.11.2014: pdf-datei:VGH-Urteil: Ostumgehung ohne Alleentunnel rechtswidrig - AUA: Presseerklärung


Den kompletten Schriftwechsel mit dem Hess. Verkehrsministerium
• Antrag
• Ablehnung
• Widerspruch
• Rechtfertigung
• Festhalten
• Presseerklärungen
• und die weitere Entwicklung zum Thema finden Sie hier!


Damit fing's an:
20.02.2014: pdf-datei: An Minister Al-Wazir: Antrag auf Unterlassung aller Baumaßnahmen für das AD Erlenbruch und Ausbau der Autobahn Ostumgehung Frankfurt A66/A 661


• November 2013: ANTWORT auf den Offenen Brief: Rosemarie Heilig

• 02.07.2013: Info-Veranstaltung Hessen Mobil - Bau des AD Erlenbruch
• 30.06.2013 Presseerklärung: Alleentunnel-Daten unter Verschluss
• 25.06.2013 Presseerklärung: Aussetzung der Ausschreibung für das AD Erlenbruch beantragt
Antrag auf sofortige Aussetzung der Ausschreibung Bau des AD Erlenbruch
Gute Gründe für einen Bauaufschub im Riederwald
• 22.04.2013 Presseerklärung: Einhausung bedingt Umbau Riederwaldtunnel

Potentialstudie Einhausung der A661 bis Riederwaldtunnel


• 11.10.2012: Protestaktion vor dem Römer, Unterschriftenübergabe an OB Feldmann
08.10.2012: STVV: Potenzialstudie Einhausung A661 bis Erlenbruch
Pressemitteilung der Stadt Frankfurt, Olaf Cunitz:
  Wichtiger Zwischenschritt zur möglichen Einhausung A 661!!
  Presseerklärung AUA   und Zeitungsartikel zum Thema

Petition beantragt! Reaktion des Petitionsausschusses
Aktionsbündnis übergibt Verkehrsausschuss 1000 Unterschriften
Offene Briefe an die Landtagsfraktionen
  Antwort der SPD

DEMO + Kundgebung, 11.08.2012, Fotostrecke online!
  Hessenschau: Bericht über die Räumung am Erlenbruch
  Artikel: FR - Bürger verlangen Bauaufschub
Protestaktion 02.08.: Abriss der Gärten am Erlenbruch
Offener Brief an Hess. Minister Rentsch (HMV) Rentsch

06.07.2012: Artikel der FNP: "SPD Riederwald will Mediation"
• dazu Presseerklärung, kürzlich erschienene Artikel uvm.
Unterschriften für den Bauaufschub - MITMACHEN!
Alles über: Bauaufschub, Moratorium A66/A661
   Offene Briefe an den OBR 3, 4, 11, Verkehrsausschuss


Thema: A l l e e n t u n n e l   -   A66


21.11.2013: Aus für den Alleentunnel...!?
• 21.11.2013 AUA - PRESSEERKLÄRUNG
Land Hessen in Sachen Alleentunnel unglaubwürdig

• 20.11.2013: Presseinformationsamt und Frankfurter Rundschau
• 30.06.2013 Presseerklärung: Alleentunnel-Daten unter Verschluss
24.05.2012: Alleentunnel wieder ausgepackt


Aktuelle Termine + Neuigkeiten

-- - -- - -- - -- - --

 • PROTESTAKTION - Donnerstag, 20. April 2017

 

09:30 bis 10:30 Uhr
vor dem Bürogebäude/Info-Center von Hessen Mobil, Borsigallee 4
anschl. Demo zur Baustelle AD Erlenbruch

Für einen sofortigen Baustopp am Autobahndreieck Erlenbruch
Gegen eine Anbindung der 8-spurigen A 66 Riederwaldtunnel an die nur 4-spurige A 661!


Seit geschlagenen 5 Monaten warten wir auf eine schriftliche Beantwortung unseres Schreibens an den Grünen Hessischen Verkehrsminister Tarek Al-Wazir bzgl. unserer Forderung, den Bau des Autobahndreiecks Erlenbruch sofort einzustellen. Für uns steht fest: Das Ministerium weiß nicht, was es antworten soll!
Die Sachlage ist eindeutig! Der Bau ist rechtswidrig, weil das AD Erlenbruch erst zusammen mit der Autobahn Ostumgehung Frankfurt A 66/A 661 infolge des offiziellen Verzichts auf die A 66 Alleentunnel neu planfestgestellt werden muss. 180.000 Kfz/24h ohne Schutz für die Bevölkerung - Wir fordern die Einhausung!

Die 8-spurige A 66 Tunnel Riederwald darf grundsätzlich nur an eine 6-spurige A 661 angebunden werden. Die jetzt beabsichtigte Anbindung an die nur 4-spurige A 661 ist Irrsinn und darf niemand - auch die Befürworter nicht - zulassen: Verkehrskollaps im gesamten Frankfurter Osten!
Der 6-spurige Ausbau ist nur mit kompletter Einhausung der beiden Autobahn A 66 und A 661 zu haben!

Von dem Grünen Verkehrsminister verlangen wir, dass er schleunigst dafür sorgt, dass die laufenden Bauarbeiten am AD Erlenbruch ohne gültige Rechtsgrundlage eingestellt werden. Recht und Gesetz müssen wieder beachtet werden!
Von OB Feldmann und der Stadt Frankfurt am Main erwarten wir, dass endlich die Interessen der Bevölkerung knallhart gegenüber dem Land und dem Bund vertreten werden!

Nehmt Euch bitte Zeit und kommt zahlreich!
Für eine Rückmeldung, wer kommen kann, wären wir dankbar!

Transparente, Plakattafeln etc. werden zur Verfügung stehen.
Ulli Becker wird mit seiner Trommel kommen! :)
Bringt was zum Pfeifen zum Lärmen/laute Musik machen mit. Wir wollen nicht zu überhören sein!
Megafon ist auch dabei!

Dies ist nur der Auftakt!
Wir geben keine Ruhe, bis die Bauarbeiten eingestellt sind!

Schöne Grüße Friedhelm Ardelt-Theeck
(Bürgervereinigung Nordend e.V.)
Aktionsbündnis Unmenschliche Autobahn
Tel:06109-36751
Mobil: 0151-16559854

 


Pressemitteilung zur Protestaktion
• Fortsetzung der Unterschriftensammlung
Spendenaufruf zur Unterstützung des Klagefonds A66/A661

zum seitenanfang

 • Infostand - Samstag 08. April 2017

 

Bornheim, 10:00 bis 14:00 Uhr
Fortsetzung der Unterschriftensammlung für einen sofortigen Baustopp am Autobahndreieck Erlenbruch
Spendenaufruf zur Unterstützung des Klagefonds A66/A661


Die Winterpause ist zu Ende und der Frühling ist endlich da. Jetzt gilt es wieder Fahrt aufzunehmen.
Deshalb organisiert das Aktionsbündnis am kommenden Samstag einen Infostand, um die im Dezember 2016 begonnene Unterschriftensammlung für einen sofortigen Baustopp am Autobahndreieck Erlenbruch weiter fortzusetzen.
Die Unterschriften sollen dann zu geeigneten Zeitpunkten dem Frankfurter Oberbürgermeister Peter Feldmann (SPD) und dem Grünen Hessichen Verkehrsminister Tarek Al-Wazir übergeben werden.
OB Feldmann muss dafür Sorge tragen, dass endlich die Interessen der Bevölkerung bei den beiden Verfahren zum Tragen kommen. Von dem Grünen Verkehrsminister verlangen wir, dass er schleunigst dafür sorgt, dass die ohne gültige Rechtsgrundlage laufenden Bauarbeiten am AD Erlenbruch eingestellt werden.
Recht und Gesetz müssen wieder beachtet werden!

Wie beim Bau der zweiten Richtungsfahrbahn der A 661 muss auch beim AD Erlenbruch ein Planänderungsbeschluss abgewartet werden!
Und selbstverständlich darf dem offenen (???) Ausgang der neuen Verkehrsuntersuchung nicht vorgegriffen werden!
Das Land Hessen und seine Planungs- und Baubehörde Hessen Mobil wollen aber entgegen aller Vernunft vollendete Tatsachen schaffen. Dabei spricht alles gegen eine Anbindung des 8-spurigen Riederwaldtunnels an die nur 4-spurige A 661!
Das Planänderungsverfahren für die Autobahn Ostumgehung Frankfurt A 66/A 661 wird frühestens 2018 beginnen. Das PlanÄnderungsverfahren für die A 66 Tunnel Riederwald ist für Ende diesen Jahres avisiert.

Es gilt die Bevölkerung auf die beiden bevorstehenden Planänderungsverfahren für die Autobahn Ostumgehung A 66/A 661 sowie für die A 66 Tunnel Riederwald und die damit verbundenen Konsequenzen aufmerksam zu machen. U.a. neue Verkehrsuntersuchung, neue Lärm- und Schadstoffberechnungen, Einwendungs- und Klagemöglichkeiten etc.
Gleichzeitig wollen wir auf die vielen Erfolge unserer Arbeit (dazu gehören selbstverstÄndlich auch die beiden neuen Planänderungsverfahren!!!) hinweisen, und um Unterstützung unseres Klagefonds bitten!!!!
Unser Ziel ist und bleibt die komplette Einhausung der Autobahnen A 66 und A 661 im Frankfurter Osten!

AUA-Informations-Stand
Samstag, den 08. April 2017
10 - 14 Uhr
Berger Straße / südlich des Bornheimer Marktes

Hier können auch Unterschriftenlisten abgegeben werden!



Wer hat Zeit, den Info-Stand zu unterstützen?
z.B. Auf- bzw. Abbauen, Flugblätter verteilen etc. (auch wer länger nichts mehr gemacht hat, ist ganz schnell wieder in der Materie, ist doch immer noch im Grunde das Gleiche
.... auch eine Stunde kann goldwert sein)
Wir bitten um Rückmeldung!

Schöne Grüße Friedhelm Ardelt-Theeck
(Bürgervereinigung Nordend e.V.)
Aktionsbündnis Unmenschliche Autobahn
Tel:06109-36751
Mobil: 0151-16559854

zum seitenanfang

 • Infostand - 17. Dezember 2016

 

17.12.2016

Bornheim, am Fünffingerplätzchen
Start einer neuen Spendenkampagne zur Finanzierung der Klagen


das Aktionsbündnis Unmenschliche Autobahn startet am kommenden Samstag in Bornheim mit einem Info-Stand eine neue Spendenkampagne zur Finanzierung der Klagen für die Verbesserung des Schutzes der Bevölkerung vor den extremen Lärm- und Schadstoffemissionen durch die Autobahnen A 661 und A 66 im Frankfurter Osten.
Die im Aktionsbündnis zusammengeschlossenen Bürgerinitiativen Bürgervereinigung Nordend e.V., Bürgervereinigung Seckbach e.V., Anwohnerinitiative Günthersburgpark, IG Lärmschutz Inheidener Straße, Die Falken Riederwald, die Kreisverbände Verkehrsclub Deutschland und Bund für Umwelt und Naturschutz sowie Interessengruppen- bzw. Vertreter, Antragsteller und Kläger von Bornheim Dortelweiler Straße, Seckbacher Landstraße, Berger Straße, Kohlbrandstraße, der Riederwaldsiedlung, von Fechenheim-Nord und Bergen-Enkheim rufen gemeinsam auf, die fünfte Spendenkampagne seit 2007 zu unterstützen und die KlägerInnen nicht auf den Kosten für den Schutz zum Wohle der Allgemeinheit sitzen zu lassen.
Noch immer soll beispielsweise das Autobahndreieck Erlenbruch mit rund 180.000 Fahrzeugen in 24 Stunden praktisch ohne Schutz gebaut werden. Die bisher geplanten Lärmschutzwände für Bornheim mit maximal 4 m sind ein Witz! In der Hallgartenschule wird kein Unterricht mehr möglich sein und der Aufenthalt auf dem Schulhof schon gar nicht!
Die bis heute gesammelten Spenden in Höhe von rund 40.000 € wurden weitgehend für die Rechtsmittel bzw. gutachterliche Tätigkeiten ausgegeben. Eine gute Investition wie die beachtlichen Erfolge der letzen 10 Jahre unzweifelhaft bestätigen!
Allein schon die inzwischen erstrittenen "Ergänzende Lärmschutzmaßnahmen", das erzwungene Aus für den Bau der A 66 Alleentunnel (um die Einhausungen zu umgehen!) und die dadurch notwendigen neuen Planänderungsverfahren für A 66 und A 661 sprechen für sich!
siehe: Erfolgsliste Klagefond A 661/A 66

AUA-Info-Stand
Samstag, den 17. Dezember 2016
10 - 14 Uhr
Ringelstraße/Ecke Löwengasse - Höhe Berger Straße/Fünffingerplätzchen

Ausserdem setzt das Aktionsbündnis seine Anfang Dezember erfolgreich gestartete Unterschriftensammlung für einen sofortigen Baustopp am Autobahndreieck Erlenbruch fort. Näheres dazu können Sie auch unserer Presserklärung von November entnehmen (AUA hält Bau des AD Erlenbruch für rechtswidrig).

pdf-datei: Presserklärung zur Spendenkampagne



Wer kann den Info-Stand mit unterstützen?
z.B. Auf- bzw. Abbauen, Flugblätter verteilen etc. Ihr wisst ja, auch eine halbe Stunde ist bereits sehr hilfreich!

Bitte möglichst Bescheid geben bzw. einfach vorbeischauen!

Schöne Grüße Friedhelm Ardelt-Theeck
(Bürgervereinigung Nordend e.V.)
Mobil: 0151-16559854

zum seitenanfang

 • Neue Unterschriftensammlung 2016

 

17.12.2016

Start einer neuen Unterschriftenaktion für einen sofortigen Baustopp am Autobahndreieck Erlenbruch


Das Aktionsbündnis startet eine neue Unterschriftensammlung für einen sofortigen Baustopp am Autobahndreieck Erlenbruch.
Wie beim Bau der zweiten Richtungsfahrbahn der A 661 muss auch beim AD Erlenbruch ein Planänderungsbeschluss abgewartet werden! Und selbstverständlich darf dem offenen (???) Ausgang der neuen Verkehrsuntersuchung nicht vorgegriffen werden!
Hier sollen entgegen aller Vernunft vollendete Tatsachen geschaffen werden. Dabei spricht alles gegen eine Anbindung des 8-spurigen Riederwaldtunnels an die nur 4-spurige A 661!

Es gilt die Bevölkerung auf die beiden bevorstehenden Planänderungsverfahren für die Autobahn Ostumgehung A 66/A 661 sowie für die A 66 Tunnel Riederwald und die damit verbundenen Konsequenzen aufmerksam zu machen. U.a. neue Verkehrsuntersuchung, neue Lärm- und Schadstoffberechnungen, Einwendungs- und Klagemöglichkeiten etc.
Gleichzeitig wollen wir auf die vielen Erfolge unserer Arbeit (dazu gehören selbstverständlich auch diese Planänderungsverfahren!!!) hinweisen und um Unterstützung unseres Klagefonds zu bitten!

Das aktuelle Flugblatt zur Unterschriftensammlung befindet sich hier:
2016: Flugblatt zur Unterschriftensammlung, Baustopp AD Erlenbruch

pdf-datei: Presserklärung zur Unterschriftensammlung

zum seitenanfang

 • Baumaßnahmen am Autobahndreieck Erlenbruch
ohne Rechtsgrundlage

 

14.11.2016

Offener Brief


Sehr geehrter Herr Verkehrsminister Al-Wazir, seit gut zwei Jahren laufen nun schon die Bauarbeiten für das Autobahndreieck Erlenbruch für den Anschluss der Autobahn A 66 Fulda/A 7 - Hanau - Frankfurt an die Autobahn-Ostumgehung Frankfurt A 66/A 661 bei Frankfurt am Main Bornheim. Die Bürgervereinigung Nordend e.V. wie auch die anderen im Aktionsbündnis Unmenschliche Autobahn zusammengeschlossenen Bürgerinitiativen und Umweltverbände halten diese Baumaßnahme von Anfang an für rechtswidrig und fordern Sie deshalb mit diesem Schreiben auf, sofort die Einstellung aller Baumaßnahmen am geplanten Autobahndreieck Erlenbruch zu veranlassen. Wir weisen Sie darauf hin, dass dieser Bau spätestens durch die am 5. Februar 2015 durch Sie persönlich verfügte Aufhebung des Planfeststellungsbeschlusses von 1980 für den Bau der BAB 66 Alleentunnel im Verlauf der A 66 Wiesbaden - Frankfurt am Main - Hanau - Fulda zwischen der Anschlussstelle Miquelallee und Dortelweiler Straße, bei welchem Sie gleichzeitig die Notwendigkeit der Teilaufhebung und Planänderung für den Planfeststellungsbeschluss von 1980 für die Autobahn-Ostumgehung Frankfurt incl. B3a Kloppenheim ankündigten, keine gültige Rechtsgrundlage mehr besitzt.

In seinem Urteil von 1988 stellte der VGH in Kassel dazu eindeutig fest: "Für den Fall, daß der Plan für den Neubau der A 66 zwischen der Anschlußstelle M-allee und dem Dreieck S endgültig aufgegeben worden wäre, hätte das nicht nur die Rechtswidrigkeit des Plan-feststellungsbeschlusses vom 1. Dezember 1980 zur Folge, vielmehr wäre auch der streitgegenständliche Beschluß vom 4. Januar 1980 in der Fassung des Ergänzungsbeschlusses vom 20. Juni 1986 aufzuheben, weil ein acht-streifiger Ausbau (ohne Zusatzfahrspuren) in dem hier fraglichen Streckenabschnitt bei Wegfall des über die A 66 herangeführten und abfließenden Verkehrsanteils nicht mehr gerechtfertigt wäre."
Auszug aus Urteil des Hessischen Verwaltungsgerichtshofs vom 06.12.1988 (2 UE 427/85)

Hatte der VGH in seinem Urteil die von den damaligen Klägern geforderte Aufhebung der Planfeststellungsbeschlüsse noch mit der Begründung
"Eine (Teil-) Aufhebung der angefochtenen Planfeststellungsbeschlüsse kommt hier aber deshalb nicht in Betracht, weil der Plan für den Anschluß der A 66 entgegen dem klägerischen Vortrag nicht im Sinne des § 18 d Satz 1 FStrG endgültig aufgegeben worden ist."
verworfen, ist dieser Fall nun - wie oben vom Gericht als Voraussetzung gefordert -unbestreitbar eingetreten.
Dies wird auch in dem weiteren, späteren Beschluss des Hessischen Verwaltungsgerichtshofes vom 20.04.1990 (2 R 3132/89) verdeutlicht, in welchem folgendes ausgeführt wird:
"Darüber hinaus gibt das Vorbringen der Beteiligten Veranlassung zu folgender Klarstellung: Der Senat hat in seinen Urteilen vom 6. Dezember 1988 entschieden, daß der Planfeststellungsbeschluß für die Ostumgehung Frankfurt im Zuge der A 661/66 wegen einer Überdimensionierung für den Fall keinen Bestand haben kann, daß das Projekt Alleentunnel endgültig aufgegeben wird. Diese Ausführungen beziehen sich auf den Planfeststellungsbeschluß vom 4. Januar 1980 in der Gestalt des Ergänzungsbeschlusses vom 20. Juli 1986, wie er Gegenstand der Urteile vom 6. Dezember 1988 war. Das besagt aber nicht, daß die Planfeststellungsbehörde den Plan für die Ostumgehung Frankfurt vollständig und ersatzlos aufzuheben hätte, wenn das Projekt Alleentunnel zu einem späteren Zeitpunkt endgültig scheitern sollte. Dann stünde ihr vielmehr die Möglichkeit offen, den hier umstrittenen Plan unter Beachtung der planungsrechtlichen Schranken an die dann aktuelle Verkehrskonzeption anzupassen und dadurch eine Überdimensionierung zu vermei-den. Deshalb würde der Teil des Planfeststellungsbeschlusses für die Ostumge-hung Frankfurt, der jetzt für sofort vollziehbar erklärt worden ist, auch dann keinen Bedenken unterliegen, wenn der Plan für den Bau des Alleentunnels endgültig aufgegeben werden sollte."
- Auszug aus Beschluss des Hessischen Verwaltungsgerichtshofs vom 20.04.1990 (2 R 3132/89)

Es liegt auf der Hand, dass der VGH sich in seiner hier zitierten Klarstellung ca. eineinhalb Jahre später nur auf die 1989 realisierte vierspurige Variante der A 661 (östliche Richtungs¬fahr¬bahn Egelsbach - Oberursel) bezog - wie der zitierte Hinweis
"Deshalb würde der Teil des Planfeststellungsbeschlusses für die Ostumge-hung Frankfurt, der jetzt für sofort vollziehbar erklärt worden ist, auch dann keinen Bedenken unterliegen, wenn der Plan für den Bau des Alleentunnels endgültig aufgegeben werden sollte."
deutlich macht; (Sofortvollzug wurde Anfang 1989 vom damaligen Hessischen Verkehrsminister Alfred Schmidt lediglich für die östliche Richtungsfahrbahn erlassen!) - und nicht etwa um den im Zusammenhang mit dem geplanten Bau der A 66 Tunnel Riederwald bereits 2007 erfolgten Bau der Seckbachtalbrücke oder der ebenfalls achtspurig realisierten Brücke (nur 6-spurig planfestgestellt!) über den Erlenbruch/Riederbruch als Teile der zweiten Richtungsfahrbahn für den achtspurigen Endausbau der Autobahn-Ostumgehung A 66/A 661 zu rechtfertigen. Ganz im Gegenteil!

D.h. für diese genannten Bauwerke gibt es durch den Wegfall des Alleentunnels - spätestens seit Aufhebung des PFB A 66 Alleentunnel - keine gültige Rechtsgrundlage mehr.

Selbstverständlich gilt diese Feststellung auch für den Abschnitt der A 661 innerhalb des Autobahndreiecks Erlenbruch ebenso wie auch für das gesamte im PFB 1980 mit planfestgestellte AD Erlenbruch! Hierfür muss erst neues Planungsrecht geschaffen werden!

... weiterlesen

zum seitenanfang

 • Trauer um Helmut Ulshöfer

 

14.05.2015

Aktionsbündnis verliert mit Helmut Ulshöfer wichtigen Mitstreiter!


Das Aktionsbündnis Unmenschliche Autobahn ist bestürzt über den unerwarteten Tod von Helmut Ulshöfer. Mit ihm verlieren die Bürgerinitiativen einen wichtigen Mitstreiter im Bemühen um eine für die Menschen und die Umwelt verträgliche Verkehrsplanung im Frankfurter Osten...
weiterlesen...


 • pdf-datei: Aktionsbündnis verliert mit Helmut Ulshöfer wichtigen Mitstreiter!

zum seitenanfang

 

 • Wichtiger Hinweis in eigener Sache

 

06.01.2015

Grund für die halbjährige Funkstille ...


Ihr werdet es bemerkt haben:
Im zweiten Halbjahr 2014 konnte das Aktionsbündnis Unmenschliche Autobahn Euch hier auf molochautobahn.de leider keine Aktualisierungen zum Stand der Dinge liefern.

Grund für die halbjährige Funkstille auf der Internetplattform war nicht die Tatsache, dass es nichts Neues oder seitens der beteiligten Bürgerinitiativen keine Aktivitäten gegeben hätte, sondern vielmehr, dass Alles, wie auch eben gerade die sehr aufwendige Pflege der Website, viel Zeit in Anspruch nimmt, welche wir nicht immer haben.

Alles - die gesamte ehrenamtliche Arbeit - geschieht nebenbei: Neben Beruf bzw. Arbeit, Haushalt, Familie und "Freizeit" - sofern diese überhaupt noch übrig bleibt! - selbst­verständ­lich unbezahlt!

Von den hohen finanziellen Aufwendungungen für die Führung der Klagen, der Überprüfung von Gutachten etc., deren Finanzierung nur durch die hohe Spendenbereitschaft betroffener Bürgerinnen und Bürger möglich ist, ganz zu schweigen...

Im Gegensatz dazu werden alle Beteiligten auf der Gegenseite, in den Ministerien bzw. Landesbehörden, Städtischen Ämtern etc., für ihre Arbeit (über deren Bewertung man durchaus oftmals geteilter Meinung sein kann) gut bis sehr gut bezahlt, und immer wenn es eben sein muss, neue Leute angestellt bzw. beauftragt ...

Wir bitten um Euer Verständnis!

PS: Wir wünschen uns und Euch ein erfreuliches und erfolgreiches Neues Jahr! :))

zum seitenanfang

 

 • Nordend-Stadtteilpreis 2013 für BVN eV

 

31.01.2014

Dankesrede zum erhaltenen Stadtteilpreis 2013


"Wichtige Anerkennung des ehrenamtlichen politischen Engagements von Bürgerinitiativen"

zum seitenanfang

 

 • Antwortschreiben der Umweltdezernentin Heilig

 

18.11.2013

Nicht nur Schwangerschaften dauern 9 Monate ... manchmal auch Antwortschreiben...

 • 18.11.2013: pdf-datei: Antwortschreiben von Rosemarie Heilig

Aktionsbündnis warnt vor Baubeginn im Riederwald und fordert Moratorium bis zur Baureife der Einhausungen


anker ... den gesamten Offenen Brief auf molochautobahn.de lesen

 

 • 27.02.2013: pdf-datei: AUA Brief an Rosemarie Heilig

Brief an Umweltdezernentin Manuela Rottmann


 • 27.05.2012: pdf-datei: AUA Brief an Manuela Rottmann

 • 03.07.2012: pdf-datei: Antwortschreiben von Manuela Rottmann

zum seitenanfang

 

21.11.2013

 • pdf-datei: Aus für Alleentunnel...!?

 

pdf-datei: Presseinformationsamt: Aus für Alleentunnel

... Ankündigung von Hessens Verkehrsminister Florian Rentsch, den Bau des Alleentunnels nicht für den neuen Bundesverkehrswegeplan anzumelden.

externer link FR-online: Auch Land will Alleentunnel in Frankfurt nicht mehr


pdf-datei: Frankfurter Rundschau: Aus für Tunnel im Nordend

pdf-datei: AUA: Land Hessen in Sachen Alleentunnel unglaubwürdig

Presseerklärung vom 21.11.2013

Wenn das Land Hessen den Verzicht auf den Bau der A 66 Alleentunnel ernst meint, dann muss konsequenterweise auch der Bau der A 66 Riederwaldtunnel sofort unterlassen werden. Alles andere wäre nach Ansicht des Aktionsbündnis Unmenschliche Autobahn verkehrpolitisches Harakiri.

mehr ... weiterlesen


 

zum seitenanfang

 

30.06.2013

 • pdf-datei: Alleentunnel-Daten unter Verschluss!?

 

Land Hessen hält A 66 Alleentunneldaten unter Verschluss

Das Land Hessen hält die Ergebnisse der Verkehrsuntersuchung für den Riederwaldtunnel unter Berücksichtigung der A 66 Alleentunnel unter Verschluss! Stattdessen präsentiert Hessen Mobil auf Anweisung des Hessischen Verkehrsministeriums nur die "harmloseren" Daten ohne Alleentunnel.
Das Aktionsbündnis Unmenschliche Autobahn hält diese Tatsache für einen Skandal und fordert die sofortige Veröffentlichung der Ergebnisse. Die Öffentlichkeit hat ein Recht das Resultat der zudem sicher nicht gerade billigen Studie zu erfahren und sich ein realistisches Bild von den tatsächlichen Belastungen machen zu können.

mehr ... weiterlesen

zum seitenanfang

 

30.06.2013

 • Hessen Mobil - Infoveranstaltung: Di, 02.07.2013

 

 pdf_Datei: Einladung zur Infoveranstaltung: Hessen Mobil

Dienstag, 02. Juli, 19:00 Uhr, Heilig-Geist-Gemeinde
Schäfflestraße 19, 60386 Frankfurt am Main


Diese neue Verkehrsuntersuchung wurde bereits offiziell im Verkehrsausschuss der Frankfurter Stadtverordnetenversammlung und im Ortsbeirat 16 am vergangenen Dienstag vorgestellt.
Berechtigter Verdacht: Es wurde an allen zur Verfügung stehenden Schräubchen gedreht, damit "exakt" das Ergebnis herauskam, welches die Verantwortlichen haben wollten...

anker ...weiterlesen

zum seitenanfang

 

25.06.2013

 • Aussetzung der Ausschreibung AD Erlenbruch beantragt

 


 pdf_Datei: AUA - Presseerklärung vom 25.06.2013


Das Aktionsbündnis Unmenschliche Autobahn fordert das Land Hessen auf, den für Anfang 2014 geplanten Beginn des Baus des Autobahndreiecks Erlenbruch zu unterlassen.
Deshalb hat das Aktionsbündnis, der Zusammenschluss der Bürgerinitiativen gegen die rücksichtslose Autobahnplanung, beim Land Hessen den Antrag gestellt, die für Ende dieses Monats vorgesehene Veröffentlichung der Ausschreibung für den Bau des Zentralbauwerks, dem Brückenbauwerk des Autobahndreiecks Erlenbruch, sofort auszusetzen.
...

zum seitenanfang

 

Antrag auf Aussetzung der Ausschreibung

 

zum Bau des AD Erlenbruch
Unsere email an das Hessische Ministerium für Wirtschaft, Verkehr und Landesentwicklung (HMWVL), vom 05.06.2013

mehr ... LESEN



Warum ist ein Aufschub beim Autobahnbau notwendig?

zum seitenanfang

 

 • Einhausung bedingt Umbau Riederwaldtunnel

 

Vollausbau Ostumgehung A66/A661 - Bau A 66 Riederwaldtunnel und Autobahndreieck Erlenbruch

Riederwaldtunnel muss für Einhausung umgeplant werden

Die Potentialstudie der Stadt Frankfurt zur Einhausung bestätigt: Die vollständige Einhausung der beiden Autobahnen A 66 und A 661 einschließlich des Autobahndreicks Erlenbruch ist machbar und finanzierbar. Sie setzt aber auch gleichzeitig eine Umplanung des Riederwaldtunnels voraus.

In einem Schreiben an die Frankfurter Umweltdezernentin Rosemarie Heilig fordert das Aktionsbündnis nun die Stadt erneut auf, entschlossen alle zur Verfügung stehenden politischen, aber auch juristischen Mittel auszuschöpfen, um die Einhausungen durchzusetzen und sofort gegenüber dem Land und dem Bund als Bauträger einen Aufschub des Autobahnbaus einzufordern.

anker ... zur Presseerklärung


 • 22.04.2013: pdf-datei: Presseerklärung: Einhausung bedingt Umbau Riederwaldtunnel

 • 2013: pdf-datei: Gute Gründe für einen Bauaufschub

 • Wir sammeln weiter: pdf-datei: Unterschrifentliste

zum seitenanfang

 

pdf-datei: Gute Gründe für einen Bauaufschub

 

Aktuelles Flugblatt, Juni 2013

Aufschub des Autobahnbaus bis zur Baureife der Einhausungen

Nein zu Steuergeldverschwendung und Verkehrschaos bei nachträglichen Einhausungen

Trotz unklarer Rechts- und fehlender Planungsgrundlagen soll der Autobahnbau gegen alle Vernunft fortgesetzt werden. Das Aktionsbündnis Unmenschliche Autobahn fordert deshalb einen Aufschub des Autobahnbaus bis die Einhausungen der Autobahnen A 66 und A 661 baureif geplant sind. Die Ortsbeiräte 4 und 11 haben sich dieser Forderung angeschlossen, die von der Stadtverordnetenversammlung gestützt wird. SPD-Ortsverein Riederwald plädiert für ein Mediationsverfahren.

Schon rund 2000 Bürgerinnen und Bürger unterstützen diese Forderung mit ihrer Unterschrift, die dem Frankfurter Oberbürgermeister Peter Feldmann von Vertretern der Bürgerinitiativen am 11.10.2012 persönlich überreicht wurden. Der OB sicherte den Bürgerinitiativen ein persönliches Gespräch zu. Dieses steht allerdings noch aus.

Warum ist ein Aufschub beim Autobahnbau notwendig?

mehr ... weiterlesen



zum seitenanfang

 

 • Potentialstudie - Komplett Einhausung

 

Einhausung der BAB A661 zwischen Lärmschutzgalerie Seckbach und Riederwald incl. A 66 bis Riederwaldtunnel

 • pdf-datei: Potentialstudie, Einhausung A661 bis Riederwaldtunnel, Stadt Ffm

Presseartikel


 • link zu FNP - 23.10.12: Deckel über der A 661 ist machbar
 • link zu FR - 09.10.12: Lärmschutz Einhausung lohnt sich
 • link zu FAZ - 08.10.12: A661 bei Frankfurt Tunnel für 140 Millionen Euro plus x

zum seitenanfang

 

 • PROTESTAKTION

 

vom Donnerstag, 11. Oktober 2012, 15:30 Uhr, vor dem Römer

Wir haben bei dieser Gelegenheit unsere gesammelten Unterschriften unserem Oberbürgermeister Peter Feldmann übergeben!

pdf-datei: AUA-Flugblatt: Unterschriftensammlung und AUFRUF zur Beteiligung an der Unterschriftenübergabe an OB Feldmann!!

pdf-datei: AUA-Presseerklärung zur Protestaktion am Römer und die Unterschriftenübergabe an OB Feldmann!!

zum seitenanfang

 

 • POTENTIALSTUDIE - Komplett Einhausung
    im Verkehrsausschuss

 

Montag, 08. Oktober 2012
ab 17:00 Uhr
Rathaus Römer, Plenarsaal

In dieser öffentlichen Informationsveranstaltung der Stadtverordnetenversammlung beschäftigte sich der Verkehrsausschuss mit dem Thema "Potenzialstudie zur Fortführung der Einhausung A661 bis zum Erlenbruch: Entscheidungsgrundlage bereitstellen".

pdf-datei: Einladung zur öffentlichen Sitzung

zum seitenanfang

 

Pressemitteilung der Stadt Frankfurt
Teileinhausung der A661

 

Städtebauliche Entwicklung
Wichtiger Zwischenschritt zur möglichen Einhausung A 661

Pressemitteilung AUA:
  AUA lobt Stadt und fordert Offensive für Bauaufschub

Zeitungs-Artikel zum Thema
  Frankfurter Neue Presse, Frankfurter Rundschau, Bornheimer Wochenblatt

zum seitenanfang

 

AUA übergibt Verkehrsausschuss 1000 Unterschriften

 

Vertreter des Aktionsbündnisses Unmenschliche Autobahn haben am Dienstag, 28.08.2012, dem Verkehrsausschuss der Frankfurter Stadtverordnetenversammlung im Namen der zusammenarbeitenden Bürgerinitiativen und Umweltverbänden die ersten 1000 Unterschriften von betroffenen Bürgerinnen und Bürgern im Frankfurter Osten mit der Forderung nach Aufschub des Autobahnbaus bis zur Baureife der Einhausungen für die Autobahnen A 66 und A 661 überreicht.
Die Unterschriftensammlung wird auch in den nächsten Wochen weiter fortgesetzt.

Die gesamten Originalunterschriften sollen dann bei nächster Gelegenheit offiziell dem neuen Frankfurter Oberbürgermeister Peter Feldmann übergeben werden. Schon in den Jahren davor hatten über 5000 Bürgerinnen und Bürger mit ihrer Unterzeichung die Einhausung der Autobahnen gefordert.

anker ... weiterlesen

zum seitenanfang

 

 • Petition beantragt

 

14.08.2012
Knapp 100 betroffene Bürgerinnen und Bürger sind dem Aufruf des Aktionsbündnis Unmenschliche Autobahn gefolgt und haben am Samstag, den 11.08.2012, zusammen im Riederwald für einen Aufschub des Autobahnbaus und den zeitlichen Schutz der Grünzüge und gegen die sinnlose Zerstörung kostbarer Kleingärten im Frankfurter Osten demonstriert. Vertreter des Ortsbeirats 11 bekräftigten ihre Forderung nach einem Bauaufschub.

Um die Zerstörung der Kleingärten in letzter Minute noch zu verhindern und die sinnlose Steuergeldverschwendung zu stoppen, hat das Aktionsbündnis jetzt den Petitionsausschuss des Hessischen Landtags eingeschaltet. Neben einem Bauaufschub soll der Petionsausschuss prüfen, ob es eine Alternative zu der Zerstörung der Kleingärten gibt und auch den Gesamtwert dieser Kleingärten incl. Hütten wie auch mögliche Einnahmen durch eine zeitliche Wiederverpachtung ermitteln.
anker ... mehr dazu


pdf-datei: AUA: Petition an den hessischen Landtag

pdf-datei: 03.09.2012: Petitionsausschuss - 1. Antwort

zum seitenanfang

 

12.08.2012

 pdf_Datei: Offene Briefe

 

Das AUA hat sich in gleichlautenden Offenen Briefen an alle Fraktionen im Landtag gewandt, und fordert ein Moratorium beim Autobahnbau A66/A661 bis zur Baureife der Einhausungen, Schutz der Grünzüge Erlen- und Teufelsbruch samt Kleingärten.


anker ... den kompletten Brief lesen


pdf-datei: Antwort der SPD auf den Offenen Brief

zum seitenanfang

 

Aufschub des Autobahnbaus bis zur Baureife der Einhausungen
Zeitlicher Schutz der Grünzüge Erlen- und Teufelsbruch incl. Erhalt der Kleingärten

 • Demonstration

 

vom Samstag, 11. August 2012
Fotostrecke der Kundgebung und Begehung von Erlen- und Teufelsbruch online!
Sowie Presseerklärung und Artikel der FR vom 12.08.2012

 

13.08.2012

movielink Hessenschau - Bericht

Über die Räumung der Kleingärten am Erlenbruch:
Im angezeigten Video bei ca. min 12:30 reinklicken!

zum seitenanfang

 

02.08.2012

 • Protestaktion

 

Aufschub des Autobahnbaus bis zur Baureife der Einhausungen Zeitlicher Schutz der Grünzüge Erlen- und Teufelsbruch incl. Erhalt der Kleingärten

 • pdf-datei: Presseerklärung: Erhalt der Gärten
 • Offenes Schreiben an Hess. Minister Rentsch (HMV) Rentsch
 • aktuelle Artikel der Presse zum Thema
 • Presseberichte über die Protestaktion
 • unser Kommentar

zum seitenanfang

 

pdf-datei: Gute Gründe für einen Bauaufschub

 

zum seitenanfang

 

• 06.07.2012: Artikel der FNP link zu SPD Riederwald will Mediation
• 06.07.2012: Artikel der FNP link zu Tunnelbau läuft langsam weiter
• 14.07.2012: Artikel der FAZ pdf-datei: Für Aufschub des Autobahnbaus
• 24.07.2012: Interview der FNP link zu Wir haben die besseren Karten
• 27.07.2012: Ankündigung der Stadt Frankfurt
    link zu Kleingartenanlagen müssen dem Tunnelbau weichen
• 30.07.2012: Offener Brief an den Hessischen Verkehrsminister Rentsch
    pdf-datei: AUA fordert Moratorium bis zur Baureife der Einhausung

zum seitenanfang

 

pdf-datei: Flugblatt zur Unterschriftensammlung

 

Projektbefürworter sollen mit den Projektkritikern "im gemeinsamen Interesse" ins Gespräch kommen:

Flugblatt Unterschriftensammlung BauaufschubDas Aktionsbündnis Unmenschliche Autobahn hat eine neue Unterschriftensammlung gestartet.


Ziel ist es, einen Aufschub beim Autobahnbau zu erreichen, bis die Planungen für die notwendigen Einhausungen der Autobahnen A 66 und A 661 im Frankfurter Osten baureif sind.

mehr ...weiterlesen


pdf-datei: Presseerklärung: Bauaufschub pro Einhausung

pdf-datei: Warum Aufschub beim Autobahnbau?

Flugblatt vom AUA-Infostand

zum seitenanfang

 

 • Aktionsbündnis fordert:

 

Bauaufschub, Moratorium A66/A661

Ergebnis der Verkehrsausschuss-Sitzung vom 19.06.2012

26. Bau des Riederwaldtunnels
Keine vorzeitigen Eingriffe in die Natur oder das Stadtteilbild

Anregung des OBR 11 vom 14.05.2012, OA 197
KAV (OA 197 = Zustimmung, 11.06.2012)
Beschluss: Die Vorlage OA 197 wird im vereinfachten Verfahren erledigt. (Ermächtigung gemäß § 12 GOS)
Abstimmung: CDU, GRÜNE und FDP gegen SPD, LINKE., FREIE WÄHLER und Piraten (= Annahme)
Sonstige Voten: Stv. Ochs (= Annahme)

27. Riederwaldtunnel
Bauaufschub bis zur baureifen Planung der Einhausung

Anregung des OBR 11 vom 14.05.2012, OA 198
KAV (OA 198 = Zustimmung, 11.06.2012)
Beschluss: Nicht auf TO
Die Vorlage OA 198 wird im vereinfachten Verfahren erledigt. (Ermächtigung gemäß § 12 GOS)
Abstimmung: CDU, GRÜNE und FDP gegen SPD, LINKE. und Piraten (= Annahme) sowie FREIE WÄHLER (= Prüfung und Berichterstattung)
Sonstige Voten: Stv. Ochs (= Annahme)

 

• 17.06.2012: pdf-datei: Pressemitteilung: Bauaufschub pro Einhausung
Stadt Frankfurt darf Steuergeldverschwendung und Autobahnbau ohne Rechtsgrundlage nicht zulassen!
Auch Ortsbeiräte 4 und 11 fordern jetzt einen Bauaufschub!

Das Aktionsbündnis Unmenschliche Autobahn fordert in Offenen Briefen die noch amtierende Frankfurter Oberbürgermeisterin Petra Roth, Ihren Nachfolger Peter Feldmann, den Magistrat der Stadt Frankfurt, die Stadtverordnetenversammlung wie auch die betroffenen Ortsbeiräte 3, 4, 11 und 16 auf, den geplanten Autobahnbau ohne Rechtsgrundlage nicht untätig zuzulassen und Steuergeldverschwendung zu verhindern.
Die Ortsbeiräte 4 (Bornheim, Ostend) und 11 (Fechenheim, Riederwald, Seckbach) haben sich inzwischen der Forderung der Bürgerinitiativen angeschlossen. Am kommenden Dienstag steht der Beschluss des Ortsbeirats 11 auf der Tagesordnung des Verkehrsausschusses des Stadtparlaments. Die Bürgerinitiativen und Umweltverbände erwarten nun von den Stadtverordneten ein klares Votum für das Recht der Bevölkerung auf ausreichenden Schutz.

• 19.06.2012: pdf-datei: Riederwälder wollen bei Neuplanung mitreden (Artikel der FNP)
• 17.05.2012:pdf-datei: Flugblatt: Bauaufschub
• 10.05.2012: Einladung zur Sitzung des OBR 11
• 10.05.2012: aus der Tagesordnung des OBR 11
• 18.04.2012: Presserklärung: Neues Planänderungsverfahren
• 18.03.2012: Offener Brief an den Ortsbeirat 11
pdf-datei: Ausschreibung von Hessen Mobil: Bohrungen Riederwaldtunnel 2012

zum seitenanfang

 

24.05.2012

pdf-datei: Alleentunnel wieder ausgepackt

 

Pressemitteilung der BVN

BVN warnt vor Alleentunnel samt Autobahnspange ins Nordend

Die Autobahn A 66 Alleentunnel wird wieder Teil der neuen Verkehrsuntersuchung sein, die das Hessische Verkehrsministerium gerade im Vorfeld der beiden neuen Planänderungsverfahren für die Autobahnen A 66 und A 661 erarbeiten lässt.
Dies zeigt eindeutig, dass diese Projekte, wie von vielen fälschlich angenommen, keinesfalls vom Tisch sind. Vor allem das Teilprojekt, die Autobahnspange im offen geführten Trog am Günthersburgpark vorbei mit Anschlussstelle Friedberger Landstraße/Rat-Beil-Straße, kann schneller Realität werden als gedacht und hätte fatale Folgen für das Nordend.

pdf-datei: 25.05.2012, FR: "Land denkt wieder über die City-Autobahn nach"

pdf-datei: 19.06.2012, FNP: "Niemand will den Alleentunnel" (mit Kommentaren)

zum seitenanfang

 

 • Aus der link zu vergabe.hessen.deTagesordnung OBR 11 für den 14.04.2012:

 


• Top 10: Antrag der SPD

mehr ...Bau des Riederwaldtunnels - Keine vorzeitigen Eingriffe in die Natur oder das Stadtteilbild


• Top 12: Antrag der Grünen

mehr ...Riederwaldtunnel - Bauaufschub bis zur baureifen Planung der Einhausung

zum seitenanfang

 

23.04.2012

 • Infostand: Baubeginn Riederwaldtunnel A66

 

Anlässlich dem bevorstehenden Beginn der Vorbereitungarbeiten für den Bau der A66 Tunnel Riederwald bereits Ende Mai 2012 laut offizieller link zu vergabe.hessen.deAusschreibung von Hessen Mobil: Bohrungen Riederwaldtunnel 2012 und im Zusammenhang mit unserer
ankerPresserklärung vom 18.04.12 und unseren darin erwähnten Briefen an die verantwortlichen politischen Gremien und Vertretern organisiert das AUA einen

Informationsstand im Riederwald

am Samstag, 28. April 2012
von 10 - 15 Uhr
am Erlenbruch, Ecke Schäfflestraße


Neben dem Ziel, einen "befristeten" Erhalt des Grünzugs Erlenbruch bzw. Bauaufschub bis zur baureifen Planung der Einhausung zu erreichen, hat dieser Informationsstand vor allem den Anspruch, dass Projektbefürworter mit den Projektkritikern ins Gespräch kommen und "im gemeinsamen Interesse" über ein gemeinsames Vorgehen nachdenken.

Dazu erwartet das AUA außerdem Anträge in der nächsten Sitzung des Ortsbeirats 11 am 14.05.12 im Riederwald.

Im Mittelpunkt stehen dabei die für sich sprechenden Sachargumente:
Planänderungsverfahren, Umplanungen, Klagen, Planung und Realisierung der Einhausung, Zeitrahmen, Steuergeldverschwendung und Verkehrschaos bei nachträglichem Bau der Einhausung, Gefahr einer jahrzehnte langen Baustelle im Erlenbruch ohne Baufortschritt infolge juristischer Auseinandersetzung etc.

Download:
pdf-datei: Ausschreibung von Hessen Mobil: Bohrungen Riederwaldtunnel 2012

 

zum seitenanfang

 

18.03.2012

 • Offener Brief an den Ortsbeirat 11

 

Betreff: Vollausbau der Ostumgehung Frankfurt A66/A661, A66 Riederwaldtunnel, Autobahnkreuz Frankfurt Ost

Sehr geehrte Damen und Herren Mitglieder des Ortsbeirats 11,

ohne zeitliche Not wurden Ende Februar vier völlig gesunde Bäume am Erlenbruch im Riederwald für Kabelsucharbeiten gefällt. Diesen Vorgang sowie den für dieses Jahr angekündigten Beginn der Vorbereitungsarbeiten wie Kabel- und Kanalarbeiten für den Bau des Riederwaldtunnels nimmt das Aktionsbündnis Unmenschliche Autobahn zum Anlass, sich direkt an Sie als Mitglieder des zuständigen Ortsbeirats 11 zu wenden, um nachdrücklich - nicht zuletzt im Zusammenhang mit der geplanten Einhausung - vor einer jahrzehntelangen Baustelle insbesondere am Erlenbruch zu warnen, ohne dass der Autobahnbau tatsächlich wesentlich vorankommt.

Beigefügt erhalten Sie eine umfangreiche Stellungnahme von Friedhelm Ardelt-Theeck, Vorstandsmitglied der Bürgervereinigung Nordend e.V. und Sprecher des Aktionsbündnis Unmenschliche Autobahn.

Wir stehen Ihnen darüber hinaus selbstverständlich gerne für eine sachliche Erörterung der Gesamtproblematik und der rechtlichen Situation insbesondere im Rahmen der vom Aktionsbündnis Unmenschliche Autobahn unterstützten Klagen und Rechtsanträge zur Verfügung und erwarten mit Interesse Ihre Stellungnahme bzw. die Ihrer jeweiligen Fraktion.


... zum Offenen Brief

zum seitenanfang

 

 • Klagefond - Spendenkampagne

 

Vollausbau Ostumgehung A 66/661 - Bau A 66 Riederwaldtunnel und Autobahndreieck Erlenbruch

Liebe Interessierte,
wie Sie wissen haben sich zahlreiche direkt betroffene Anwohner, unterstützt vom Aktionsbündnis Unmenschliche Autobahn, zu einer Klagegemeinschaft zusammengeschlossen, um zusätzlichen aktiven Schutz vor Lärm- und Schadstoffemissionen entlang der Autobahnen zu erreichen.

Das Aktionsbündnis Unmenschliche Autobahn hat im August 2011 offiziell die Spendenkampagne 2011 gestartet (die dritte seit 2007), um die noch mindestens notwendigen restlichen 12.000 € zusammenzubekommen.
Bitte beteiligen Sie sich an dieser Aktion, durch Teilnahme an einem Info-Stand, Flugblätter verteilen, eine eigene Spende bzw. bei der Suche nach weiteren Spendern.

pdf-datei: Flugblatt zum Klagefond 2011

pdf-datei: Presseerklärung zum Klagefond 2011

 

Nächstes Aktionsbündnis-Treffen

Montag, 03. April 2017
um 20:00 Uhr

bei den
Falken im Riederwald
Schäfflestraße 20a
60386 Frankfurt


Mitglieder und Interessierte sind wie immer herzlich eingeladen!

Top-Themen unter anderem:

• Aktueller Stand der rechtswidrigen Bauarbeiten für Autobahndreieck (AD) Erlenbruch und Vorbereitungsarbeiten für Riederwaldtunnel
• BVN-Schreiben von Nov. 2016 an den Grünen Hess. Verkehrsminister Al-Wazir mit der Forderung nach Bausstopp am AD Erlenbruch - 3 1/2 Monate außer einer Empfangsbestätigung noch keine inhaltliche Anwort!
• Gestartete Kampagne mit Unterschriftensammlung für Baustopp am AD Erlenbruch bis zur Vorlage neuer rechtsgültiger Planänderungsbeschlüsse für die A 661/Ostumgehung und A 66 Riederwaldtunnel
• Transparente malen am Di 11.04.17, Vormittags bei den Falken im Riederwald
• Protestaktionen
• Schreiben an die Fraktionen im Hess. Landtag (Feb) , Presseerklärung und -echo (März) - Erste Reaktionen?
• Schreiben an Ortsbeiräte, Stadtverordnetenversammlung, Stadt Frankfurt
• Gestartete neue Spendenkampagne zugunsten des Klagefonds - aktueller Stand
• Anträge (Ortsbeiräte/Stvv) und Magistratsberichte zum Autobahnbau
• Nachhaken wegen Terminen für geplante Gespräche mit OB Feldmann und anderen Vertretern städtischer Ämter
• Info-Stand am 08.04.17 in Bornheim und weiter Info-Stände im Jahr 2017
• Trassenbegehungen im Jahr 2017
• Sonstiges


Das Treffen findet idR jeden ersten Montag eines Monats um 20:00 Uhr statt (außer während der gesetzl. Schulferienzeiten!)

 

zum seitenanfang

link zu den Tagesordnungen Ortsbeiratssitzungen

Die Sitzungen sind öffentlich!
Hier können alle interessierten Bürgerinnen und Bürger teilnehmen:


Ortsbeirat 3 - Nordend
Do, 20.04. um 19.30 Uhr
Gehörlosen- und Schwerhörigenzentrum, Rothschildallee 16a, Saal


Ortsbeirat 4 - Bornheim, Ostend
Di, 18.04. um 19.30 Uhr
Frankfurter Turnverein 1860 Ravenstein-Zentrum Pfingstweidstraße 7 Hans-Grötsch-Saal


Ortsbeirat 10 - Preungesheim, Frankfurter Berg, Bonames
Di, 25.04. um 19:30 Uhr
SAALBAU Ronneburg, Gelnhäuser Straße 2, kleiner Saal


Ortsbeirat 11 - Riederwald, Seckbach, Fechenheim
Mo, 24.04. um 19:30 Uhr
Saal des Heimat- und Geschichtsvereins Fechenheim e. V,. Burglehen 7 (Mainbörnchen)


Ortsbeirat 12 - Kalbach-Riedberg
Fr, 21.04. um 20:00
Alte Turnhalle, Grubweg 6


Ortsbeirat 16 - Bergen-Enkheim
Di, 18.04. um 19.30 Uhr
Nikolauskapelle, Am Königshof/Marktstraße 56

 

Verkehrsausschuss
Di, 28.04.2015 um 17.00 Uhr
Rathaus-Südbau, Bethmannstraße 3, Sitzungssaal 307, 3.OG

 

zum seitenanfang

TOP THEMEN

PROTESTAKTION
AUFRUF
Donnerstag, 20. April 2017
09:30 Uhr bis 10:30 Uhr
vor dem Bürogebäude/Info-Center von Hessen Mobil, Borsigallee 4
anschl. Demo zur Baustelle AD Erlenbruch

nächster Infostand
Samstag, 08. April 2017
10:00 bis 14:00 Uhr
Bornheim, südlich des Bornheimer Marktes

MITMACHEN:
Unterschriften sammeln
Bauaufschub - Autobahndreieck Erlenbruch 2016

Öffnen, ausdrucken, unterschreiben ... sammeln, weitersagen, ... zurückschicken :)

Kurze Info hierzu

Flugblatt

Klagefond

Start einer neuen Spendenkampagne zur Finanzierung der Klagen

Erfolgsliste Klagefond A661/A66
Bitte unterstützen Sie die mutigen Kläger!

AUA Presseerklärungen

19.03.2017
Landtag muss Anschluss der 8-spurigen A66 an 4-spurige A661 stoppen!

24.11.2016
AUA hält Ausbau des AD Erlenbruch für rechtswidrig!
Verkehrskollaps bei Anschluss der 8-spurigen A 66 Tunnel Riederwald an 4-spurige A661
Flugblatt

AUA - Treff
Nächster Termin:
03. April 2017, 20:00 Uhr

Für Mitglieder und Interessierte:
Aktuelle Themen des Treffens

Wichtiger Hinweis
in eigener Sache:
Warum es auf molochautobahn.de manchmal so still ist...

Potentialstudie Komplett-Einhausung BAB A661/A66
und Artikel der Presse

Alles zum Thema: Moratorium, Bauaufschub A66/A661
• Offene Briefe
• PR-Mitteilungen
• Anträge und Beschlüsse
• Planänderungsverfahren

Ich möchte den
NEWSLETTER
erhalten!

Infos zum Newsletter

MEDIATHEK

Einhausung

Nur so gehts! Das AUA fordert die komplette Einhausung des AK Frankfurt Ost. ...mehr

A66/A661 Komplett Einhausung

--- --- --- ---

Fotos von der Trassenführung

A66/A661 Trassenbegung A66/A661

--- --- --- ---

Bäume auf dem Wahlkampfaltar geopftert

Sonntags früh um 6:00 Uhr kamen die Arbeiter mit Motorsägen und schwerem Gerät wie ein Geisterzug ...mehr

Motorsägen in der Nacht ...